Das Angebot

Die Absicht von therapeutisch orientierter Veränderungsarbeit ist es, den Zugang zu den eigenen Möglichkeiten freizulegen und damit das Einfinden in neue, konstruktive Lebensstrategien zu unterstützen. In diesem Sinne gibt es verschiedene Ansätze für Entwicklungsprozesse – ihr Unterschied ist in der Dauer und Intensität der Arbeit festzumachen.

Kurz und kraftvoll

Tief und nachhaltig

Akut und stabilisierend

Kurz und kraftvoll

Kurzfristige Veränderungsarbeit zielt auf die direkte Verbesserung bestimmter Lebenssituationen. Dies können z.B. wiederkehrende Konflikte oder allgemeine Unsicherheitsmomente sein. Es geht darum kurzfristig Optimierungspotentiale zu entwickeln und kontraproduktive Muster durch neue Denkanstöße und Sichtweisen zu verändern. Manchmal reicht das, um das Leben besser zu gestalten. Manchmal entdeckt man in dieser Arbeit die Einladung genauer hinzusehen.

Tief und nachhaltig

Tiefenorientierte Veränderungsarbeit nimmt das Leben an sich und die Qualität von Beziehungen ins Visier. Ziel ist es, die eigenen Lebensmuster zu erkennen und zu verstehen, warum sie sich entwickelt haben. Eile ist an dieser Stelle kontraproduktiv. Zum einen kann und darf über Nacht nicht verändert werden, was sich über Jahrzehnte ausgebildet hat. Zum anderen ist Weiterentwicklung erst dann nachhaltig, wenn Erkenntnisse den Weg vom Kopf ins Herz finden und so eine neue Ehrlichkeit möglich wird. Das wiederum braucht Zeit.

Akut und stabilisierend

Für akute Lebenskrisen gelten eigene Regeln. Wenn das Leben einem Sturm gleicht, geht es erstmal darum, Stabilität und Zuversicht zu gewinnen. Auch das ist schon Entwicklung, weil man lernt nicht unterzugehen. Wenn das gelingt, ist ein großer Anfang geschafft. Für den Rest ist Zeit, wenn die See wieder ruhiger ist.